DRK La Casita Alzey Teil der Vortragsreihe für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Landkreis Alzey-Worms

27.10.2021

Christiane Vogelgesang, Einrichtungsleiterin von La Casita Alzey und ihre Stellvertreterin Janina Burg referierten kürzlich zur Themenfrage "Kindeswohl und psychisch erkrankte Eltern: Ein Spannungsfeld zwischen Jugendhilfe und Gesundheitswesen/Psychiatrie?" Dabei setzten Sie folgende Statements: 

Kinder und ihr Wohl sind stets betroffen von der psychischen Erkrankung ihrer Eltern, da von einer eingeschränkten Erziehungskompetenz auszugehen ist. Häufig begegnet man im pädagogischen Arbeitsfeld Kindern mit psychisch kranken Eltern/Eltern mit Suchterkrankung, ohne dass dies offiziell bekannt ist.

Die Herausforderungen für die Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe sind enorm, denn diese Kinder tragen ein großes Risiko, vernachlässigt oder misshandelt zu werden. Auch übernehmen diese Kinder häufig früh Verantwortung, können das Verhalten der Mutter/des Vaters nicht nachvollziehen, erleben wenig Zuwendung oder diese ambivalent. Und sie sind einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt, ebenfalls eine psychische Erkrankung zu entwickeln oder zeigen in Sprache und Motorik Entwicklungsdefizite. Durch ein sensibles und aufmerksames Umfeld kann diesen Kindern schon früh Hilfe und Unterstützung angeboten werden, was Entwicklungsstörungen entgegenwirkt und die Auswirkungen der psychischen Erkrankung der Eltern lindert. 

In dem Fachvortrag wird ein Blick auf kindliche Verhaltensweisen vermittelt, der sowohl Rückschlüsse auf die Bindungsqualität als auch auf mögliche psychische Erkrankungen der Mutter/des Vaters erlauben. Die Referentinnen berichten aus der Praxis und suchen nach Antworten zu den Fragen: Welche Botschaft kann hinter dem kindlichen Verhalten stecken, was durften die Kinder im häuslichen Umfeld noch nicht entwickeln? Und welche Möglichkeiten gibt es, diese Familien gezielt zu unterstützen?

Ein aufmerksames und sensibles Umfeld ist für die Kinder eine große Chance, frühzeitig geeignete Angebote zu erhalten, mit dem Ziel der Resilienzförderung der Kinder und dies erfordert interdisziplinäres Wissen und Handeln.

Denn nur gestärkte Kinder können erlernen, mit Stress- und Problemsituationen altersentsprechend umzugehen und sie dürfen erleben, schützenswert zu sein und sich Hilfe holen zu können. Dies verhindert ungünstige Entwicklungsschritte und reduziert die Gefahr, ebenfalls eine psychische Erkrankung zu entwickeln.

Kontakt

Abteilung Kinder, Jugend und Familie

Deutsches Rotes Kreuz
Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Mitternachtsgasse 4
55116 Mainz

T: (0 61 31) 28 28 1310
F: (0 61 31) 28 28 1999
kijufa(at)lv-rlp.drk.de

Dein Weg, dein Beruf! - Ausbildung im Roten Kreuz

Eine Welt voller Möglichkeiten: Erzieher/-in

Zwischen Beruf und Berufung: Erzieher werden im Roten Kreuz