Schulbegleiter/innen

Förderung von Inklusion im Landkreis Altenkirchen
Das Rote Kreuz macht sich für Menschen mit Behinderungen stark, setzt sich für ihre gesellschaftliche Teilhabe ein und fördert das inklusive Leben. Gemeinsam verschieden sein, heißt für das Rote Kreuz: Alle Menschen sind offen für andere, erkennen sich gegenseitig an, so wie sie sind.

Soziale Teilhabe ganzheitlich und langfristig ermöglichen
Mit der Inklusions-Koordinierungsstelle für Kinder und Jugendliche im Landkreis Altenkirchen (DRK-INKA) will das Rote Kreuz langfristig Strukturen vor Ort zur Ermöglichung einer ganzheitlichen sozialen Teilhabe schaffen. Dies geschieht insbesondere durch die Bereitstellung von Inklusionsassistenzen in den Bereichen Schule (DRK-Schulbegleiter*innen) und Kita.

DRK-INKA richtet sich mit seinen Angeboten an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Beeinträchtigung nach § 35a SGB VIII oder § 53/54 SBG XII. Die Mitarbeitenden begleiten sie individuell in Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen und fördern bzw. erhalten deren Selbstbestimmtheit.

DRK-INKA ist

  • verlässlicher Partner für Kinder, Jugendliche, Sorgeberechtigte, Angehörige, Bildungseinrichtungen, Jugend und Sozialämter für den Bereich Inklusionsassistenz
  • ein multiprofessionelles Team, das sich mit Empathie und hoher sozialer Kompetenz für die Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen einsetzt.   

DRK-Schulbegleitungen
Das Rote Kreuz bietet mit seinem DRK-Haus für Jugend- und Familienhilfe Westerwald bereits seit 2007 Schulbegleitung und Integrationshilfen an und baut diese unterstützende Hilfe noch weiter aus. Die qualifizierten DRK-Schulbegleitungen betreuen und begleiten Kinder und Jugendliche in ihrem Schulalltag und schulischen Freizeitbereich, üben lebenspraktische Aufgaben und leisten punktuell pflegerische Hilfe. Alle Unterstützungsleistungen sind an den individuellen Möglichkeiten und Bedarfen der Kinder und Jugendlichen ausgerichtet und werden kontinuierlich angepasst und weiterentwickelt.

Einen übersichtlichen Flyer finden Sie hier.

Kontakt

Haus für Jugend- und Familienhilfe Westerwald

Frank Simon
Teamleiter Flexible Hilfen
(0 26 63) 9 16 483-14
f.simon(at)hajufa.drk.de

Thorsten Held                                                                                                                           Projektkoordinator INKA Kreis Altenkirchen                                                                           0151-12269588                                                                                                            t.held(at)hajufa.drk.de

 

 

 

Ansprechpartnerin im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

Christina Gohl
Referentin Kinder, Jugend und Familie