DRK-Kita Kaiserslautern „isst besser“: Kochbus zu Gast Einrichtung von Ministerium für Coaching-Projekt ausgewählt

25.08.2017

Mit zum Konzept gehört auch der Besuch des Kochbusses, der nun zu den Kindern, Erzieherinnen und Eltern in die DRK-Kita kommt. MUEEF-Kochbusmanager Michael Becker sieht beim gemeinsamen Kochen mit Eltern die Chance Ernährungsbildung und Lebensmittelwertschätzung im praktischen Tun zu vermitteln. Zudem biete der Bus die Möglichkeit ernährungspolitische Themen wie Kita- und Schulverpflegung, Armut oder Klimaschutz konkret zu machen.

Als Projektziele wurden festgelegt: Ernährungs- und Gesundheitsbildung, angepasste (gesunde und kindgerechte) Verpflegungsangebote, eine kindgerechte Gestaltung der Essatmosphäre, Partizipation bei der Gestaltung von Essprozessen, gesundheitsbewusstes Verhalten (auch mit Bewegung), das Anlegen einer Kräuterschnecke sowie eine Ernährungspartnerschaft zwischen Kita, Kindern und Eltern. Das Projekt „Kita isst besser“ unterstützt mit allen Veranstaltungen und Angeboten die DRK-Kita Kaiserslautern, die sich seit Frühjahr 2016 für die frische und selbstständige Essenszubereitung entschieden hat.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für dieses tolle Projekt ausgewählt wurden, zumal wir von Beginn an auch konzeptionell auf Gesundheitsprävention setzen“, sagt Anke Marzi, Geschäftsführerin des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, der Träger der Kita Kaiserslautern ist. Genauso sehr freuen sich Leiterin Sandra Pitschi und ihr Team: „In unserer Kita wird alles selbst und frisch gekocht, darauf sind wir sehr stolz, und lernen gerne weiter dazu.“

 

Über das Projekt „Kita isst besser“:

In 2017 starten die ersten 15 Kitas in die bereits 5. Runde, darunter auch die DRK-eigene in Kaiserslautern, mit dem Coaching-Projekt, und setzen mit Hilfe von Ernährungsberaterinnen der Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) individuelle Maßnahmenpakete um. Darunter fallen das Verpflegungsangebot, die Essatmosphäre, Ernährungsbildung, Erfahrungspartnerschaft sowie der Bereich Bewegung und Entspannung. Dabei dokumentieren sie ihren eigenen Coaching-Prozess und stehen im Anschluss als Konsultations-Kitas für andere Kitas in Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Während des einjährigen Coachings  werden die teilnehmenden Kitas maßnahmenbezogen auf Antrag mit bis zu 5.000 Euro pro Einrichtung finanziell unterstützt.

 

Über die DRK-Kita Kaiserslautern:

In der DRK-Kita Kaiserslautern werden 45 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut. Das rheinland-pfälzische Rote Kreuz verfolgt in seinen Einrichtungen das Ziel Kindern „Orte des gesunden Aufwachsens“ zu bieten. Gesundheit und Bildung sollen sich gegenseitig bedingen und fördern. Ein ganzheitliches Verständnis von Gesundheitsförderung ermöglicht den Kindern ein bewegtes Erkennen der Welt, in der sie Gestalter des eigenen Lernens sind. Ebenso sind die DRK-Grundsätze Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität fest im Konzept und somit in der pädagogischen Arbeit verankert.